WOHNEN
Hinterlasse einen Kommentar

DIY: ADVENTSKALENDER

{Werbung, unbeauftragt}

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich habe mich dieses Jahr besonders auf die Weihnachtszeit gefreut – und endlich ist sie da! Für mich bedeutet es, das erste Weihnachten in den eigenen vier Wänden, das erste Mal selbst schmücken, das erste Mal einen eigenen Tannenbaum kaufen und das erste Mal einen selbstgebastelten Adventskalender in der eigenen Bude zu haben. Der ist natürlich nicht von mir für mich gebastelt, sondern für meinen Freund Robin.

Ich kann euch zwar nicht zeigen, was alles drin ist – der Mann luschert sonst. Aber ich kann euch zeigen, wie ich ihn gebastelt habe, wo er bei uns in der Wohnung ist und vielleicht inspiriere ich ja den ein oder anderen mit der Optik für nächstes Jahr!
Der Kalender besteht aus den einzelnen Päckchen, die ich mit Paketband an einen dicken Ast gebunden habe. Der Ast hängt mit Paketschnur an drei Nägeln und wird noch von einigen Weihnachtskugeln geschmückt. Damit er mir nicht runterkracht, stehen ein paar Päckchen auf dem Brett an der Wand darüber.

Das schwarze Geschenkpapier ist von Hema und war auch in den letzten beiden Jahren zur Weihnachtszeit im Sortiment. Die Zahlen-Sticker und Tüten sind von Nanu Nana. Beides shoppt sich sehr günstig, für die Verpackung habe ich so insgesamt nicht mal fünf Euro ausgegeben. Für den Adventskalender für Robin brauchte ich bloß eine Rolle Geschenkpapier und eine Packung mit Tüten, da waren insgesamt 24 drin.

Das Schöne an dem Stock ist, der in unserem Schlafzimmer hängt, dass ich ihn das ganze Jahr über nutzen und dekorieren kann. Zu Ostern befestige ich einfach ein paar Eier und Blümchen an ihm. Lichterketten gehen das ganze Jahr über und auch im Sommer finde ich bestimmt etwas hübsches dafür.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0

Kommentar verfassen